quatuor danel

Marc Danel, Violine
Gilles Millet, Violine
Vlad Bogdanas, Viola
Yovan Markovitch, Violoncello

www.quatuordanel.eu

Das Quatuor Danel wurde 1991 gegründet und hat sich schon bald an die Spitze der internatio-nalen Musik-Szene vorgearbeitet: mit Konzerten auf allen renommierten Podien weltweit und einer Reihe von bahnbrechenden CD-Aufnahmen, von denen viele mit internationalen Preisen ausgezeichnet wurden.

Das Quartett ist bekannt für seine kühnen, hoch konzentrierten Interpretationen der Streichquartett-Zyklen von Haydn, Beethoven, Schubert, Schostakowitsch, Bartók und Weinberg. Sein lebendiger und frischer Blick auf das traditionelle Streichquartett-Repertoire bringt ihm höchstes Lob von Publikum und Presse ein. Der andere Teil seiner künstlerischen Kraft liegt in der Zusammenarbeit mit bedeutenden zeitgenössischen Komponisten wie Rihm, Lachenmann, Gu-baidulina, Harvey, Dusapin und den Stars der jüngeren Generation wie Jörg Widmann und Bruno Mantovani.

Russische Komponisten haben einen besonderen Platz im künstlerischen Leben des Quatuor Danel. Das Ensemble spielte die Streichquartette von Schostakowitsch in fast jedem Konzertsaal und anschließend den kompletten Zyklus für Fuga Libera im Jahr 2005 ein. Diese CD-Box wurde 2016 neu aufgelegt und gilt immer noch als eine der Referenz-Aufnahmen. In den vergangenen Jahren hat das Quatuor Danel das bis dato beinahe unbekannte Quartett-Werk von Mieczysław Weinberg, einem vernachlässigten Zeitgenossen Schostakowitschs aufgenommen und 2014 in Heidelberg diese 17 Quartette erstmals in Deutschland in einem dreitägigen Zyklus aufgeführt. Das Quartett wird auch weiterhin eine Lanze für dieses atemberaubend schöne Repertoire brechen.

Eine Herzensangelegenheit der Mitglieder des Quatuor Danel ist ihre Arbeit mit jungen Musikern im Allgemeinen und mit Streichquartetten im Besonderen. Lehr- und Meisterkurse sind ein fundamentaler Teil ihrer Aktivitäten. Das Quartett hält seit 2005 eine Residenz an der Universität Manchester und ist in enger Zusammenarbeit nicht nur mit den Studenten, sondern auch mit den Wissenschaftlern Barry Cooper, David Fallows und David Fanning.

Sein Konzertkalender führt das Ensemble in die großen Konzertsälen von Brüssel, Amsterdam, Paris, London, Madrid, Wien, Berlin, Tokio, Los Angeles und New York. Aber ebenso gerne spielt es in weniger bekannten, intimeren Reihen. Es ist zudem regelmäßiger Gast der Festivals in Kuhmo, Cork, Tanglewood, Ars Musica, Montpellier und Musica Mundi.

Geplante Aufnahmeprojekte des Quatuor Danel sind die drei Tschaikowsky-Quartette, die Klavierquintette von César Franck und Gabriel Fauré sowie ein langfristigeres Projekt mit allen Streichquartetten von Joseph Haydn und den späten Beethoven-Quartetten.
 
zur Übersicht