künstlersekretariat Rolf sudbrack
 


Das Künstlersekretariat Rolf Sudbrack wurde 1969 von dem Schauspieler Rolf Sudbrack in Hamburg gegründet. Abgestoßen von den neuen Entwicklungen am Deutschen Regie-Theater wandte er sich mit der Vermittlung von klassischen Musikern sowie - als Rundfunkmoderator - der Übermittlung von musikalischem Hintergrundwissen gleich zwei neuen Tätigkeitsfeldern zu. Fast dreißig Jahre lang moderierte er Sendungen beim Saarländischen Rundfunk und dem Westdeutschen Rundfunk und wurde vielen Freunden der klassischen Musik zum vertrauten und noch heute unvergesslichen „Tages-Begleiter“. Parallel dazu kümmerte er sich um den Aufbau von künstlerischen Karrieren, wobei ihm besonders die noch unbekannten Musiker am Herzen lagen, die erst noch den Weg in den Konzertmarkt finden mussten. Rolf Sudbrack war zudem mehr als zwanzig Jahre lang Organisator der Sommerlichen Musiktage Hitzacker und trat bis zuletzt in Konzerten als Moderator und Vorleser auf. Er verstarb im Juli 2009.

Das Künstlersekretariat Rolf Sudbrack wird seitdem von Joachim Nerger weitergeführt. Er arbeitet bereits seit 1988 innerhalb der Agentur als Konzertvermittler u.A., nachdem er zuvor Ethnologie, Systematische Musikwissenschaften und Philosophie studiert hatte. Ihm steht Olaf Wittmann, M.A. zur Seite, der dem Künstlersekretariat seit 1999 angehört und auf vielen verschiedenen Tätigkeitsfeldern arbeitet. Er ist gelernter Bankkaufmann und studierte Germanistik, Literatur- und Musikwissenschaft. Das Künstlersekretariat Rolf Sudbrack wird sich auch in Zukunft der Vermittlung von klassischen Musikern und Ensembles sowie besonderen künstlerischen Projekten an Konzertveranstalter in ganz Deutschland und dem weltweiten Ausland verschreiben. Der besondere Focus liegt dabei weiterhin auf der Kammermusik.