dogma chamber orchestra
Sebastian Klinger

Violoncello




 

Klassisches Ebenmaß und romantischer Überschwang


Wolfgang Amadé Mozart
Divertimento F-Dur KV 138  ***

Joseph Haydn
Cellokonzert C-Dur

 *** Pause ***

Peter Iljitsch Tschaikowsky
Streicher-Serenade C-Dur op. 48 
 
*** In Dezember-Konzerten kann alternativ Corellis berühmtes Weihnachtskonzert erklingen

 
Im dogma chamber orchestra kommen seit 2004 junge, international erfahrene Musiker zusammen, um zeitgerechte Interpretationen klassischer Musik mit moderner Konzertgestaltung zu verbinden. Das von Mikhail Gurewitsch gegründete Streichorchester vermeidet glattpolierte Ästhetik ebenso wie fotogerechte Präsentation von hübschen Kleidchen und adretten Anzügen. dogma ist vielmehr auf der intensiven Suche nach inhaltlich neuen Wegen, wie es sie in allen Perioden der Musikgeschichte immer wieder gegeben hat. Den geistigen und emotionalen Gehalt der Musik aus dem Blickwinkel unserer Zeit freizulegen und dem Publikum diese Arbeit als spannenden Prozess zu vermitteln, ist ein besonderes Anliegen von dogma. Jedes Mitglied ist aufgefordert, seine Persönlichkeit einzubringen. Das Spannungsverhältnis von solistischem Impuls und Ensemble-Geist wirkt sich künstlerisch fruchtbar auf die Arbeit des Orchesters aus. Die Diskographie des Ensembles umfasst bisher fünf CDs: Tschaikowsky (2010), 'American Stringbook' (2011, ECHO Klassik 2012), 'The Shostakovich Album' (2013, ECHO Klassik 2014) und 'British. Now!' (2016) sowie ein live-Mitschnitt aus dem Konzerthaus Dortmund mit Werken von Mozart und Schubert (MDG, 2018).
 
 
zur Übersicht