Kevin Kenner

Klavier

Christoph Bantzer

Vorleser

Der Maler Eugène Delacroix war ein großer Musikliebhaber. Mehrfach traf er im Landschloß der Dichterin George Sand mit Frédéric Chopin zusammen, mit dem er Freundschaft schloß. In seinen Tagebüchern hat der Maler seine Gedanken zur Musik niedergeschrieben. Es sind zum Teil ungewöhnliche, aber sehr nachdenkenswerte Gedanken. Über Gespräche zwischen Delacroix und Chopin hat George Sand einen ausführlichen Bericht geschrieben. Dieser wie auch die Tagebuchnotizen des Malers, der in seinem Pariser Atelier oft den Besuch Chopins empfing und sich vorspielen ließ, werden bei dem Versuch, eine Künstlerfreundschaft wieder lebendig werden zu lassen, vorgelesen. Dazu werden Bilder Delacroixs per Diaprojektor gezeigt: Die Porträts und Karikaturen Chopins und der George Sand wie auch Bilder zu Themen der Kunst.



Idee und Textzusammenstellung: Rolf Sudbrack

zur Übersicht