Kevin Kenner

Klavier

Christoph Bantzer

Vorleser

1. Mythen, die die Musik mit dem Wasser verbinden
2. Wogende, tobende, drohende Wasser
3. Stille Wasser
4. Geschöpfe im Wasser
5. Fallende, steigende, spielende Wasser
6. Das Wasser als Gleichnis


Vom Wasser

ist ein neues Projekt zum Thema "Kleines Gesamtkunstwerk". Wir haben versucht, jede Art von Illustration zu vermeiden: Wenn etwa die "Poissons d'or" von Debussy gespielt werden, sieht man keinen Goldfisch. Wer kann sich nicht einen Goldfisch vorstellen? Aber die Aussagen  "überschneiden" sich, Assoziationen sollen geweckt, werden, die zu erweitertem Verständnis führen können. Das Ganze  ist erlebnisreich und schön. Das zu erreichen, ist jedenfalls unser Hauptanliegen.  Die schauenden Hörer lernen zudem Bilder und Texte und durchaus auch  Musikstücke kennen, die ihnen bisher wahrscheinlich  unbekannt waren. Dass das Thema "Wasser" so unerschöpflich ist wie die Ozeane der Welt, versteht sich. Wir haben ein paar Aspekte ausgewählt. Sie erzählen vom Leben und Empfinden der Menschen beim Gedanken an das Element, aus dem das Leben hervorgegangen ist.


Programm
 

Franz Schubert - Impromptu Ges-Dur op. 90/3
Maurice Ravel - "Une barque sur l'ocean"
Claude Debussy - "La Cathédrale engloutie"
Franz Liszt - "Orage" aus den Années de Pélérinage Band I
Frédéric Chopin - Ballade F-Dur
Bedrich Smetana - Etüde "Am Seegestade"
Karol Szymanowski - "The islands of sirens" aus den "Metopen"
Leoš Janáček - "Im Nebel"
Theodor Leschetitzky - "La Source"
Claude Debussy - "Jardins sous la pluie"
Frédéric Chopin - Barcarolle
Johann Sebastian Bach/Myra Hess - "Jesus bleibet meine Freude" aus der Kantate "Herz und Mund und Tat und Leben"


Idee und Textzusammenstellung: Rolf Sudbrack
 

zur Übersicht