Noah Quartett


Mathias Beyer-Karlshøj

Violoncello
 

Tourneeperiode: März 2022



Programm I


Joseph Haydn
Streichquartett G-Dur op. 74/3  'Reiterquartett'

Béla Bartók
Streichquartett Nr. 4

 *** Pause ***

Franz Schubert
Streichquintett C-Dur D.956


Programm II

Antonín Dvořák
Auswahl aus den 12 'Zypressen'

Dmitri Shostakovich
Streichquartett Nr. 3 F-Dur op. 73

 *** Pause ***

Franz Schubert
Streichquintett C-Dur D.956


Die Mitglieder des Noah Quartetts haben verschiedene kulturelle Hintergründe, aber eine gemeinsame musikalische Wahlheimat: das renommierte NDR Elbphilharmonie Orchester. In diesem weltweit konzertierenden Orchester haben sie sich in der täglichen Arbeit mit großen Dirigenten und berühmten Solisten kennen und schätzen gelernt. Was den Vieren noch gemeinsam ist: sie alle haben bereits im frühen Kindesalter mit dem Spiel ihres Instruments begonnen und später zahlreiche Preise bei Wett-bewerben gewonnen. Der Wunsch, sich neben der Orchesterarbeit künstlerisch auch in der an-spruchsvollsten und zugleich intimsten Gattung der Kammermusik auszudrücken, führte zur Gründung des Noah Quartetts. Seitdem arbeiten die vier Künstler intensiv und kontinuierlich am Repertoire, die Weiterentwicklung des eigenen Quartettklanges ist ihnen Motivation und Herausforderung zugleich. Schon ein Jahr nach seiner Gründung stehen besondere Highlights im Kalender des Ensembles: das Eröffnungskonzert der Hamburger Tschaikowsky-Tage 2017, Auftritt anlässlich der Verleihung des Brahms-Preises 2017 an den großen Dirigenten Herbert Blomstedt, Debüt in der Elbphilharmonie mit dem Auftaktkonzert der neuen Kammermusikreihe des Norddeutschen Rundfunks, dazu zahlreiche Konzerte für ambitionierte Kammermusikvereinigungen. 2020 folgt eine Deutschland-Tournee mit einem sehr anspruchsvollen Beethoven-Programm, die auch wieder in die Elbphilharmonie führen wird.
 
 
zur Übersicht